"InseL"

 

InseL – Individuelles, selbstständiges Lernen

 

DSC02149Mittwoch, 2. Stunde:  In der Klasse 6e herrscht eine ruhige und sehr konzentrierte Arbeitsatmosphäre. Jede Schülerin und jeder Schüler arbeitet heute an seinem persönlichen Lernschwerpunkt im Fach Englisch. Die Schülerinnen und Schüler entnehmen aus verschiedenen Ordnern und Regalen selbständig ihr Lernmaterial, das auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen zu unterschiedlichen Themen angeboten wird, und beginnen mit der Arbeit. Ist eine Aufgabe erledigt, suchen sich die Schüler das entsprechende Lösungsblatt, kontrollieren damit, was sie richtig gemacht haben und verbessern mithilfe der richtigen Lösungen ihre Fehler. Eine Schülerinnen-Gruppe hat sich entschlossen, das simple past im Fach Englisch mit den beliebten LÜK-Kästen zu vertiefen und so auf spielerische Art der englischen Grammatik näherzukommen. Am Ende der Stunde tragen die Schülerinnen und Schüler in ihre “Ich-kann-Liste“ ein, was sie bearbeitet haben und ob sie alles kontrolliert haben.

InseL bedeutet „individuelles, selbständiges Lernen“ und wird an der Martin-Buber-Schule im Jahrgang 5 und 6 mit je einer Stunde in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch durchgeführt. Diese Art des Lernens bereitet die Schülerinnen und Schüler darauf vor, ihren Lernstoff in späteren Jahrgängen selbständig bearbeiten und erarbeiten zu können. Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, Verantwortung für ihr Lernen zu übernehmen und in die Lage versetzt werden, ihr Lernen mitzusteuern. Dazu benötigen Sie zunächst Grundkenntnisse: Wo finde ich die Lernmaterialien, wie lese ich eine Arbeitsanweisung, wie kann ich feststellen, dass meine Arbeitsergebnisse richtig sind, wie dokumentiere ich, was ich gemacht habe, was kann ich schon und wo muss ich noch nacharbeiten.

In dieser Lernphase arbeiten die Schülerinnen und Schüler vorwiegend individuell.  Mit den erlernten  „Wissensinseln“  kann dann ab Jahrgang 7 auf einer anderen Ebene weitergearbeitet werden. Ab der 7. Klasse gibt es dann keine ausgewiesene InseL-Stunde mehr, sondern selbständige Arbeitsphasen, in denen alle Sozialformen (Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit) praktiziert und komplette Unterrichtsthemen selbständig erarbeitet werden.

 

Dieser Baustein des Schulprogramms wurde von der MBS drei Jahre mit jeweils Klasse e-f durchgeführt, dann ausgewertet und seit diesem Schuljahr fest im ganzen Jahrgang verankert. Nach den Herbstferien beginnt dann auch der gesamte neue Jahrgang 5 zu „inseln“.

 


                                                                                                                                                                                  - Barbara Schuster -

Kommentar

Sie vermissen etwas auf unserer Internetseite? Melden Sie sich bitte beim Administrator. yildiz@mbs-gg.de