LeLe

 Lernen lernen

 

Die Martin-Buber-Schule sieht sich als Stätte des Lernens, in dem durch die kontinuierliche Beschäftigung mit Methoden, Arbeitstechniken und geeigneten Organisationsformen Lernerfolge erlebbar und die Eigenverantwortung  des Lernprozesses zunehmend bewusst gemacht werden.

 So ist in den Klassen 5 und 6 „Lernen lernen“ als einstündiges Unterrichtsfach fest in der Stundentafel verankert und wird als gemeinsamer Unterricht vom Klassen- und Ko-Klassenlehrer durchgeführt. Unter Berücksichtigung des individuellen Lern- und Entwicklungsstandes der Schüler können Lerntipps erarbeitet und in Kleingruppen gezielte Übungen angeboten werden. Die Schüler tauschen   Erfahrungen und Erkenntnisse in Partner- oder Gruppenarbeit aus und lernen so, Lern-schwierigkeiten zu verhindern oder abzubauen. Im Fachunterricht wird das Erlernte dann aufgegriffen und gefestigt.

 

Wie lernt man effektiv, das heißt in Klasse 5 unter anderem: Wie führe ich meine Hefte, wie bereite ich mich auf eine Klassenarbeit vor, wie kann ich mich besser konzentrieren, wie gestalte ich ein Lernplakat ansprechend, welcher Lerntyp bin ich?

 Im Jahrgang 6 gilt es zu lernen, sich selbständig Informationen zu beschaffen, Texte zu strukturieren, verschiedene Lesetechniken zu nutzen, Referate zu erarbeiten, Lernprozesse selbständig zu planen und zu reflektieren.

 

Seine Fortführung findet das Projekt „Lernen lernen“ in den Schülervorträgen, die jeder Schüler der Klasse 7 in einem Fach seiner Wahl nach einheitlichen Kriterien selbständig vorbereiten und halten muss, in der Probeprojektprüfung im Jahrgang 8, der Projektprüfung in der 9. Klasse und der Präsentation einer Hausarbeit im Rahmen der Realschulprüfung 10.

 

                                                                                                                                                                                          - K. Schelle -

 

 

Kommentar

Sie vermissen etwas auf unserer Internetseite? Melden Sie sich bitte beim Administrator. yildiz@mbs-gg.de